Dry-Eye-Management

Das „trockene Auge“ gewinnt zunehmend an Bedeutung. Zum einen durch unsere vermehrte Büro-und Computertätigkeit zum anderen durch die wachsende Anzahl älterer Menschen, da die Häufigkeit von Augenproblemen mit zunehmendem Alter steigt.

Allerdings hat sich dadurch auch das Wissen über Funktionsstörungen im Zusammenhang mit einem „trockenen Auge“ in den letzten Jahren sehr verbessert.
Man weiß um die folgenden Faktoren, die für das Management des „trockenen Auges“ unerlässlich sind.

  • Eine fundierte und ausführliche Anamnese
  • Mehrere umfassende Prüfungen und Messungen des vorderen Augenabschnitts mit modernster Technik um die Qualität des Tränenfilms zu prüfen
  • Die sogenannte Meibografie, die Aufschluss über die Beschaffenheit der in den Lidern befindlichen Meibomdrüsen gibt.

Trockenes Auge?

Auf Grund dieser verschiedenen Prüfungen und Messungen ist man besser in der Lage, den Grund für das trockene Auge zu erkennen.

So kann man unter den verschiedenen Maßnahmen, die zur Verfügung stehen, besser differenzieren und damit die bestmögliche Maßnahme erstellen.

Optometrie Berkmann   •   Uhlbergstraße 17   •   70794 Filderstadt   •   Telefon 0711 674580-20   •   Fax 0711 674580-21   •   info@optometrie-berkmann.de

Impressum      Datenschutzerklärung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen